Erste weiter Tabellenführer

Landesklasse Ost 2017/18 - 4. Spieltag, 09.09.2017:  Dresdner SC - FSV Oderwitz 02  2:2  (2:1)

Am 4.Spieltag der Landesklasse Ost reiste der momentane Tabellenführer und Aufsteiger aus der Kreisoberliga, FSV Oderwitz 02 ins ehrwürdige Heinz-Steyer-Stadion nach Dresden. Hier empfang sie der Dresdner SC 1898, welcher die Serie der Oderwitzer aus 47 ungeschlagenen Pflichtspielen brechen wollten. Dem entsprechend engagiert gingen die Hausherren von Anfang an ins Spiel. Die Gäste aus Oderwitz spielten nervös, mit vielen leichten Ballverlusten und Unkonzentriertheiten was die Dresdner in den ersten Minuten nutzen. In der 8. Minute wurde Milic mit einem Pass in die Schnittstelle der Oderwitzer Abwehr bedient, doch dieser verzieht von halb rechts. Nach 10 Minuten machte es Rösner besser der einen Abstimmungsfehler der Oderwitzer nutze und den Ball per Kopf über den Torwart ins Tor beföderte. 2 Minuten später hätten die Dresdner die Führung ausbauen können. Nach einem langen Ball in die Spitze und konfusen Stellungsspiel der Oderwitzer kam erneut der Torschütze zu einem Abschluss aus halb linker Position, doch der Gästetorwart Poley parrierte den platzierten Flachschuss glänzend. Nun wurde der momentane Tabellenführer wach und übernahm in der Folgezeit das Spiel. In der 14.Minute nutze Diertich eine Unaufmerksamkeit der Dresdner. Er luchste dem Abwehrspieler den Ball im Aufbauspiel ab und dribbelte in Richtung Tor. Doch sein Flachschuss wurde vom Torwart der Dresdner Berger entschärft. 3 Minuten später war es wieder der Oderwitzer Angreifer der nach Fehler der Gastgeber im Strafraum an den Ball kam, aber den Schuss über das Tor setzte. Nach 22 Spielminuten wieder Gefahr im Dresdner Strafraum. Ein Eckball, ausgeführt von Sikora erreichte den aufgerückten Oderwitzer Abwehrspieler Junior der den Ball per Kopf platziert auf das gegnerische Tor brachte, doch der Keeper der Dresdner entschärfte diese Chance mit einer glänzenden Parade. Eine Minute später belohnten sich die Gäste endlich. Ein Freistoß aus halblinker Position wurde auf den am langen Pfosten stehenden Wieckiewicz gezirkelt, welcher den Ball per Kopf in die Mitte zurück legte und Dietrich schneller schaltet als die Gegenspieler und den Ball zum in diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich einschob. Im Anschluss hätten die Oderwitzer sogar in Führung gehen können, der einschussbereite Sikora wurde in letzter Sekunde von einem Dresdner Abwehrspieler geblockt. Nach dieser Drangphase der Gäste kamen die Hausherren wieder besser ins Spiel und hatten die Chance ihrerseits in Führung zu gehen. In der 29.Minute kamen die Dresdner über die linke Seite, die Flanke von Rösner erreichte den am langen stehenden Forber. Der plazierte Kopfball konnte aber vom starken Oderwitzer Torwart Poley glänzend pariert werden. Die anschließende Ecke nutzte dann Milic nach fehlender Zuordnung in der Oderwitzer Hintermannschaft zum 2:1. Völlig freistehend konnte er den Ball ungehindert ins Tor befördern. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch die Möglichkeit für die Gäste zum erneuten Ausgleich. Ein langer Ball von Grittner wurde von Wieckiewicz per Kopf auf Hollenbach abgelegt, dieser zieht nach innen verzeiht aber mit einem Linksschuss über das Tor.

 

Mit klarem Erfolg in die 3. Runde

Landespokal Sachsen 2017/18 - 2. Runde, 02.09.2017:  FSV Oderwitz 02 - SV Barkas Frankenberg   6:2 (3:1)

Die Gäste aus Frankenberg reisten nach turbulenten Informationen des Donnerstag Nachmittag stark ersatzgeschwächt in Oderwitz an. Vielleicht lag es daran, dass der Betrachter über die gesamte Spielzeit das Gefühl hatte, dass die Hausherren dieses Match nicht unbedingt im Schongang bestreiten wollten, aber sie nur selten mit voller Konzentration und Konsequenz zu Werke gingen. Die Gäste ihrerseits boten eine kämpferisch starke Leistung und waren keinesfalls gewillt, kampflos die Segel zu streichen. Bereits in der 6. Minute musste dies der Gastgeber erfahren. Nach einer Unstimmigkeit in der Oderwitzer Innenverteidigung und einer Finte der Frankenberger Angreifer lief Tom Göckeritz ab der Mittellinie allein auf das Oderwitzer Gehäuse zu und vollendete zur Gäste Führung. Die Freude währte bei den Frankenbergern allerdings nicht lange, denn Hendryk Junior gleicht per Kopf nach einem Eckball in der 10.Minute aus. Oderwitz gelang es nun besser den tiefstehenden Gegner unter Druck zu setzen. Bereits sechs Minuten später sorgte wiederum nach einem Eckball Dawid Wieckiewiscz aus Nahdistanz für die verdiente Führung der Platzbesitzer. In der Folgezeit bestimmten die Oderwitzer weiter das Geschehen auf dem Platz, konnten jedoch spielerisch an diesem Nachmittag an die Leistung des Neusalzspieles nicht anknüpfen. Zu viele Ungenauigkeiten, Fehlpässe, fehlendes Tempo in den Aktionen und mangelnde Chancenverwertung waren leider ein Bestandteil vieler Oderwitzer Aktionen. Zu häufig wurde vorschnell der lange finale Pass gespielt. In der 28.Minute, abermals nach einem Eckball das 3:1 für Oderwitz. Den platzierten Eckstoß erreicht wiederum Wieckiewicz per Kopf und seine Ablage konnte Abwehrspieler Rosenthal nur noch ins eigene Tor klären. Nach diesmal schön herausgespielten Kombinationen ließ zum Einen Dietrich eine klarste Möglichkeit aus, zum Anderen brachte eine weitere Kombination den Oderwitzern einen an Werner verhängten Foulelfmeter. Torjäger Dietrich vergab diesen jedoch in der 42. Minute durch einen zu unplatzierten Schuss.

Back to Top