Keine Punkte gegen Crostwitz

Landesklasse Ost 2017/18 - 15. Spieltag, 10.03.2018:  FSV Oderwitz 02 – SG Crostwitz 0:2 (0:0)

Zum ersten Heimspiel 2018 empfing man die SG Crostwitz. Nach dem Punktgewinn in der Vorwoche gegen Trebendorf und der damit verbundenen Tabellenführung sollte natürlich ein Dreier folgen. Am Ende hieß es jedoch 0:2 für die Gäste.

Auf Grund der zurückliegenden Witterung fand die Begegnung auf dem Herrnhuter Kunstrasen statt. Verzichten musste man für die Begegnung auf die Stammkräfte Dietrich (verletzt) und Grittner (krankheitsbedingt). Den insgesamt 94 zahlenden Zuschauer bot sich eine nicht immer hochklassige Begegnung, mit nur wenigen gefährlichen Toraktionen. Unterm Strich zeigten sich die Gäste etwas cleverer und glücklicher im Abschluss.

Über beide Halbzeiten betrachtet, hatten die Oderwitzer zwar mehr Spielanteile zu verzeichnen, kamen aber nur selten zu gefährlichen Torabschlüssen. Die Gäste aus Crostwitz agierten über die gesamte Spieldauer vorrangig mit langen Bällen, konnten die FSV Abwehr aber kaum in Schwierigkeiten bringen. Es entwickelte sich somit ein Spiel, das überwiegend zwischen den Strafräumen stattfand.

In Halbzeit Eins hatten Zocek (10.), Junior (11.), Sikora (29.) und Werner (41.) die besten Möglichkeiten zur Führung, scheiterten aber am Torgebälk oder an Gästetorwart Stein. Eingaben über die linke Angriffsseite von Sikora fanden leider keinen Abnehmer, um für weitere Torgefahr zu sorgen (25., 37., 40.). Insbesondere Torjäger Wieckiewicz konnte kaum gefährlich ins Offensivspiel eingebunden werden. Auf Gästeseite waren keine nennenswerten Torchancen zu verzeichnen. Und so ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Aus der Kabine kamen die Gäste dann etwas aggressiver und wacher und kamen gefährlich vor das FSV Gehäuse. Mit einem Doppelschlag stand es dann nach 7 gespielten Minuten im zweiten Durchgang plötzlich 0:2 aus Oderwitzer Sicht. Zunächst konnte eine Eingabe nicht konsquent verhindert werden und Müller das 0:1 erzielen (48.). Wenige Minutenspäter dann ein unglücklicher Zweikampf im eigenen Sechzehner der mit einem Pfiff und Elfmeter für die Gäste endete. Diesen verwandelte Polivka etwas glücklich zum 0:2 (52.), da FSV-Torwart Kanta noch am Ball dran war. In der Folge konnte der FSV sich keine nennenswerten Tormöglichkeiten erspielen. Die Gäste beschränkten sich nun auch wieder vorrangig auf das verteidigen. Am gefährlichsten kamen Wieckiewicz und Cerwinka zum Abschluss (65., 87.), brachten den Ball aber nicht zwingend auf das Gästetor. Bei einem Konter hatten man jedoch noch einmal Glück nicht das 0:3 zu kassieren (66.). Und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:2 für die Gäste.

Am Ende steht eine absolut unnötige Niederlage gegen einen überwiegend harmlosen Gegner aus Crostwitz.

FSV: Kanta, Hollenbach, Fularz, Junior, Mutscher, Sikora (Cerwinka, 81.), Werner, Hielscher, Hoinko, Zocek (Slomiak, 65.), Wieckiewicz

SGC: Stein, Hentschel, Ziesch, Sauer (L. Gärtner, 93.), Polivka, Hrdlitschka, M. Gärtner, G. Gärtner (Schiemann, 91.), Müller (Dornick, 90.), Nemec, Sentivan

Zuschauer: 94

 

Auswärtspunkt in Trebendorf

Landesklasse Ost 2017/18 - 12. Spieltag, 04.03.2018:  SV Fortuna Trebendorf 1996 - FSV Oderwitz 02   2:2 (0:0)

Mit einem 2:2-Unentschieden im Nachholspiel bei Fortuna Trebendorf hat der Aufsteiger FSV Oderwitz die Tabellenspitze erobert. Der Punktgewinn beim Tabellenvorletzten war hart erkämpft.

Nach einer umkämpften, aber chancenarmen Auftakt-Viertelstunde waren die Oderwitzer zweimal nah dran am Führungstreffer. Hendrik Dietrich traf den Pfosten (15.) und Dawid Wieckiewicz köpfte knapp vorbei (16.). Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und auch zu Torchancen, bis zur Pause blieb es aber torlos.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Oderwitzer den besseren Start. Wieckiewicz (48.) und Dietrich (49.) scheiterten aber erneut mit ihren Gelegenheiten. Der Oderwitzer Führungstreffer fiel dann kurios. Die Trebendorfer trafen Matej Werner mit einem Befreiungsschlag am Bauch. Der Oderwitzer blieb auf den Beinen, lief dem Ball nach und drückte ihn über die Linie (54.). Im Gegenzug fiel schon der Ausgleich: Angriff über rechts, Flanke vor das Tor und toller Seitfallzieher von Sebastian Schönlebe. Die Oderwitzer gingen nach einem Konter aber erneut in Führung: Dietrich schickte auf der rechten Seite Matej Werner auf die Reise, der aus 13, 14 Metern aus spitzem Winkel schoss und in die kurze Ecke traf. Trebendorfs Torwart Friedrich Tietze machte hier keine gute Figur (72.). Die Gastgeber versuchten danach alles, um eine Niederlage zu vermeiden und kamen tatsächlich besser ins Spiel und zum verdienten Ausgleich. Erneut Schönlebe traf mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze in die linke Ecke (82.). Danach waren beide Mannschaften um den Siegtreffer bemüht, wobei die Gastgeber den frischeren Eindruck hinterließen und bei zwei, drei Kontern dem dritten Tor näher waren als Oderwitz. Am Ende bleib es bei dem Unentschieden. Am kommenden Wochenende steht der erste reguläre Punktspieltag des Jahres an. Oderwitz empfängt Crostwitz, Trebendorf den Aufstiegskandidaten Neusalza-Spremberg. (fth)

Oderwitz:  Kanta – Hoinko, Werner, Dietrich, Hilscher, Cerwinka (61. Sikora), Junior, Zocek (74. Slomiak), Wieckiewicz, Hollenbach (46. Döring), Grittner

Back to Top