Willkommen bei unserer 1. Mannschaft im Bereich Herren. Hier findet Ihr alle Neuigkeiten rund um die aktuelle Spielzeit. In der Saison 2017/18 spielen unsere Jungs in der Landesklasse Ost.

 

Wernesgrüner Sachsenpokal Achtelfinale

Achtelfinale, Dienstag 31.10.2017:  FSV Oderwitz 02 - FC 1910 Lößnitz  5:4  (1:1/2:2) n.E.

Die ODERWITZER JUNGS schreiben Vereinsgeschichte! Dramatischer und erfolgreicher konnte der Reformationstag für Fußball –Oderwitz wohl nicht verlaufen. Wenn sich Sekunden nach dem Abpfiff mitten auf dem Spielfeld ein mannshoher Berg von über-und aufeinander liegenden Spielern und Betreuern bildet, gibt es sicher einen außergewöhnlichen Grund. Den gab es! Der FSV Oderwitz 02 steht im Viertelfinale des Sächsischen Landespokales!

Aber der Reihe nach: Aufgrund der misslichen Witterung der letzten Woche, in Anbetracht der Bedeutung des Spieles und der Verpflichtung bestmögliche Spielbedingungen für Gast und Heimmannschaft zu garantieren, wurde das Achtelfinale gegen den derzeitigen Landesliga Dritten FC 1910 Lößnitz auf den Kunstrasenplatz im benachbarten Herrnhut verlegt. Ein Dank an dieser Stelle auch an den Herrnhuter SV für die Bereitstellung ihrer Sportanlage.

Oderwitz hatte die erste Gelegenheit des Spieles in der 2. Minute. Nach einem Einwurf von links zeigte sich Hilscher überrascht als er völlig frei vor dem Gästetorwart in aussichtreicher Position auftauchte. Daraufhin übernahmen aber die Gäste aus dem Erzgebirge die Initiative und beeindruckten die Oderwitzer vorerst durch Spielschnelligkeit, Passgenauigkeit und körperlicher Präsenz in den Zweikämpfen. So krachte bereits in der 6. Minute ein Abpraller nach vorausgegangenem Freistoß und Eckball an die Latte des Oderwitzer Gehäuses. Unübersehbar waren in der Anfangsviertelstunde Abstimmungsprobleme der Oderwitzer Hintermannschaft. Offensiv machte Wieckiewicz mit einem Kopfball nach einem Hollenbach Freistoß auf sich aufmerksam. In der 16.Minute dann die verdiente Führung der Gäste als ein Angriff über links schnell und präzise auf die rechte Seite verlagert wurde und Ehmig mittels flachem Schrägschuss zur Führung vollendete. Oderwitz war vom frühen Gegentor keineswegs beeindruckt sondern agierte nun mutiger, wodurch sich ein abwechslungsreiches, schnelles und chancenreiches Spiel entwickelte. Eine erste klare Einschussmöglichkeit für Oderwitz hatte Sikora auf der linken Angriffsseite nach einem Zuspiel von Werner aber Köpsel im Gästetor konnte parieren (21. Min.). Wieckiewicz scheiterte per Kopf nach einem Eckball. In der 23. Minute ein weiterer Eckball der Oderwitzer. Den Ball legt Wieckiewicz per Kopf quer auf Junior, der zum Ausgleich aus Nahdistanz einköpft.

Auch in der Folgezeit kann der FSV Feld und Chancenvorteile (Junior, Wieckiewicz) verzeichnen ohne allerdings etwas Zählbares zu erreichen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit erspielen sich die Gäste wieder ein Übergewicht. Schreiter und zweimal Deland können aber klare Chancen nicht verwerten, weil sie an Liersch im Oderwitzer Tor oder an der leidenschaftlich verteidigenden Oderwitzer Feldspielern scheitern. In der zweiten Halbzeit verstärkt der Landesliga Dritte seine Bemühungen, um den Platz als Sieger verlassen zu können. Ein deutliches Spielübergewicht ist die Folge. Die ganz großen und klaren Chancen werden ihnen jedoch durch ein auf allen Positionen äußerst konzentriert arbeitendes Oderwitzer Team kaum gestattet. Alschner erobert die Lufthoheit, Hilscher sorgt für Ruhe und Übersicht und Grittner sowie der eingewechselte Mutscher retten mit Einsatzstärke vor den einschussbereiten Sprung , Ströhle und Ehmig . Aufgrund des Kräfteverschleißes sind eigene Offensivbemühungen eher sporadisch. Martin überrascht mit einem gelungenen Torabschluss aus vierzig Metern, Wieckiewicz versucht sich per Freistoß und Junior nochmals per Kopf. Auch ein Torabschluss von Werner bleibt erfolglos. Die größte Chance hat in der 85.Minute der an diesem Tag überragende Alschner nach einem Eckball von Werner. Sein Kopfball verfehlte das linke Torangel nur um Haaresbreite.

In der Verlängerung ein ähnliches Bild. Lößnitz mit Feldvorteilen und um die Entscheidung bemüht. Besonders Samatov kann nun Akzente setzen . In der 100.Minute hatten alle Oderwitzer schon den Torschrei auf den Lippen als sich Grittner auf der linken Seite durchsetzt und von der Grundlinie in den Rücken der entblößten Gästeabwehr passt. Werner ist jedoch einen halben Schritt zu spät, um den Ball im verwaisten Lößnitzer Gehäuse unter zu bringen. In der zweiten Hälfte der Verlängerung nimmt das Spiel nochmals Fahrt auf. Nach einem ballorientierten Tackling zeigt der gut pfeifende Schiedsrichter Gärtner nach Hinweis seines Assistenten zur Freude Gäste und zum Unverständnis des Gastgebers auf den Punkt – eine harte Entscheidung! Samatov lässt sich die Chance nicht nehmen und Liersch chancenlos ! Gästeführung! Mit den allerletzten Kraftreserven stemmen sich nun die Oderwitzer gegen das Ausscheiden. Kurz nach dem Gegentor hat wiederum Wieckiewicz erst per Kopf und dann handlungsschnell per Hacke die Ausgleichschance. Ein weiterer Schuss zieht am Kasten vorbei. Lößnitz kommt noch zu einer Konterchance, kann aber den Deckel nicht drauf setzen. Der wohl letzte Ball des Spieles sorgt dann für Herzkammerflimmern bei den meisten Anwesenden. Mutscher erkämpft auf der linken Seite den Ball, Grittner schickt den eingewechselten Jungnickel, der geht dahin, wo es am meisten weh tut und wird von hinten umgerammt. Elfmeter Oderwitz – Schütze Wieckiewicz – Ausgleich – Abpfiff!!! Im Elferkrimi warten die Oderwitzer mit einer eher ungewöhnlichen Aktion auf. Wieckiewicz zieht sich das Torhütertrikot über, verwandelt seinen Strafstoß und hält drei Elfer der Lößnitzer ! Nach einem weiteren Treffer von Werner und Fehlschüssen von Junior und Grittner lässt es sich Routinier Hielscher nicht nehmen den FSV sicher ins Viertelfinale zu schießen.
Was folgt ist weiter oben nachzulesen!

Einfach geil oder FUSSBALL. WAS SONST!

Back to Top