Sieglose Serie hält an

Landeklasse Ost 2018/19 – 10. Spieltag, 10.11.2018:  FSV Oderwitz 02 – SG Dresden Striesen 1:2 (0:2)

Aufgrund einer schwachen 1. Halbzeit unterliegt der FSV gegen Striesen 1:2 und bleibt somit seit nun mehr fünf Spielen sieglos. Die Gäste hatten besonders in der 2. Halbzeit das nötige Glück auf ihrer Seite und der FSV den Ausgleich verpasst. Leider agierten die Gäste phasenweise recht unsportlich und fielen durch Lamentieren und Provokationen auf.

Trainer Slomiak tauschte gegenüber dem 1:1 in der Vorwoche auf zwei Positionen. Für den gesperrten Wieckiewicz und Zocek rückten Hielscher und Hoinko zurück in die Mannschaft.

Beide Mannschaften begannen zunächst etwas verhalten und tasteten sich erstmal ab. Die erste gute Offensivaktion gehörte dem FSV. Über die rechte Seite kam Sikora zur Grundlinie durch, seine gute Eingabe fand aber keinen Abnehmer (6.). Auf der anderen Seite zog Schulz nach einem Konter aus der Distanz ab (7.). Die Gäste wurden nun zunehmend druckvoller und erzwangen durch aggressives Pressing immer wieder schnelle Ballverluste des FSV. Nach einem Freistoß kam erneut Schulz per Kopf zum Abschluss (12.). Wenige Minuten später dann auch der erste Nackenschlag und das 0:1 durch Arnold (16.). Dieser zirkelte im Anschluss an einen Eckball den Ball sehenswert ins lange Toreck und lies Röhricht keine Chance. Der FSV fand nicht wirklich ins Spiel und kam zu keinen richtigen Torchancen. Eine Eingabe von Sikora klärte Kausch vor Dietrich bevor es gefährlich werden konnte. Glück für den FSV als Kausch, noch von Hielscher gestört, nach einem Eckball nicht richtig zum Kopfball kam (31.). Vor dem Gästetor fand eine gute Scholz Eingabe wieder keinen Abnehmer, Sikora und Dietrich verpassten den Ball (38.). Kurz danach mächtig viel Glück als Schulz mit Ball ungestört durchs Zentrum Laufen konnte und Othmann, Hegewald sowie Schulz nacheinander zum Abschluss kamen (39.). Praktisch mit dem Pausenpfiff der zweite Nackenschlag für den FSV als Schulz einen unglücklich abgewehrten Torschuss von Hegewald frei vor Röhricht zum 0:2 einschob (45.+2.).

 

Heimpleite gegen Weißwasser

Landeklasse Ost 2018/19 – 7. Spieltag, 20.10.2018:  FSV Oderwitz 02 – VfB Weißwasser 1909 0:4 (0:1)

Aufgrund mangelhafter Chancenverwertung und Abwehrfehler unterliegt der FSV gegen Weißwasser 0:4 und erleidet somit die erste Saisonniederlage. Die Gäste agierten äußerst effizient und nutzten die Einladungen zum Tore schießen nach Pause eiskalt.

Trainer Slomiak schenkte nach dem 0:0 am 6.Spieltag gegen Neustadt der gleichen Anfangself das Vertrauen. Zurück im Kader war auch Routinier Hielscher sowie Oldie Kaden nahm auf der Ersatzbank Platz.

Beide Mannschaften begannen sehr dynamisch und hielten das Spieltempo hoch. Der FSV hatte in der flotten Anfangsphase die gefährlicheren Aktionen. Die Abschlüsse von Dietrich nach Vorarbeit von Sikora und Wieckiewicz (Pfosten) reichten jedoch nicht zur Führung (5., 8.). Von den Gästen zunächst keine große Torgefahr. Den ersten gravierenden Abwehrfehler nutzten dann die Gäste zum 0:1 durch Beil (15.). Über Hartelt gelangte der Ball zum Weißwasseraner Torjäger der nur noch einschieben brauchte. Kurz danach kam Werner nach abgefälschtem Wieckiewicz Torschuss zum Abschluss, verfehlte das Gästegehäuse aber deutlich (18.). Nach der schwungvollen Anfangsphase beruhigte sich das Spiel jetzt. Der VfB konzentrierte sich auf die Defensivarbeit und setzte zunehmend auf schnelles Umschaltspiel nach Ballverlusten des FSV. Vor der Pause kamen aber nur noch Beil und Buder aus der Distanz nennenswert zum Abschluss (22., 28.). Für den FSV kamen Dietrich und Junior gefährlich zum Abschluss, verpassten aber den Ausgleich. Die beste Möglichkeit hatte Dietrich nach Zuspiel von Scholz, setzte den Torschuss allerdings zu zentral (33.). Mit der knappen Gästeführung ging es also in die Pause.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok