Willkommen bei unserer 2. Mannschaft im Bereich Herren. Hier findet Ihr alle Neuigkeiten rund um die aktuelle Spielzeit. In der Saison 2018/19 spielen unsere Jungs in der Landskron Oberlausitzliga (Kreisoberliga).

 

Zweite lässt 3 Punkte liegen

Landskron Oberlausitzliga 2018/19 – 13. Spieltag, 17.11.2018:  FSV Oderwitz 02 2. – FV Eintracht Niesky 2. 1:2 (0:0)

Nach dem unglücklichen Unentschieden und zwei verlorenen Punkten in der Vorwoche gegen Gebelzig sollte im Heimspiel gegen Niesky 2. ein Dreier her. In einer lange Zeit auf Augenhöhe geführten Begegnung ging man am Ende leer aus und verlor gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt mit 1:2 (0:0).

Gegenüber der Vorwoche musste das Trainerteam um Bernd Bartsch für die Begegnung personelle Veränderungen vornehmen. Die nicht zur Verfügung stehenden Christof und Simon wurden von Knieß und Rudolf in der Startelf ersetzt. Verstärkung kam auch von der Ersten, da Scholz mitwirken konnte.

Im ersten Durchgang entwickelte sich nach verhaltener Anfangsphase eine ausgeglichene Begegnung. Beiden Mannschaften war die aktuelle Platzierung in der Ligatabelle anzumerken. Längere Ballstaffetten waren bei beiden Mannschaften nicht zu verzeichnen. Den ersten Torschuss im gab Friebe ab (11.). 120 Sekunden später meldete sich auch der FSV in der Offensive. Drösler kam im Sechzehner frei zum Abschluss, brachte aber keinen Druck in den Schuss (13.). Nach gutem Zuspiel von Döring auf Prazak klärte Preuß zur Ecke. Zwei Eckbälle in Folge blieben jedoch harmlos (16.). Dann wieder etwas Leerlauf ohne gute Offensivaktionen. Die nächste Möglichkeit wieder zuerst für die Gäste durch Wenzel, der aus 11 Metern aber zu ungenau abschloss (25.). Auf der Gegenseite kam Scholz im Strafraum zum Torschuss, traf aus spitzem Winkel jedoch nur den Außenpfosten (29.). Zwei Minuten später große Aufregung als Drösler im Strafraum von Gauernack zu Fall gebracht wurde, die Pfeife des Schiedsrichters aber stumm blieb (31.). Eine klare Fehlentscheidung. Vor der Pause kamen noch Halla für die Gäste und Prazak nennenswert zum Abschluss, konnten den Ball aber auch nicht zwingend verarbeiten (35., 45.).

Nach einem Pausentee und Kräfte sammeln kam der FSV deutlich stärker aus der Kabine, auch wenn Kretschmer die erste Offensivaktion für die Nieskyer verzeichnete (47.). Danach bestimmte vorerst der FSV das Geschehen und ließ keine Offensivaktionen der Nieskyer zu. Nach einem Drösler Eckball war es dann auch Stein der das wichtige 1:0 markierte (48.). Kurz danach klärte Preuß eine Rudolf Eingabe per Grätsche und Zuhilfenahme des Armes zum Eckball (50.). Auch hier wieder kein Pfiff des Schiedsrichters und folglich Strafstoß für den FSV. Erneut eine zweifelhafte Entscheidung. Nach gutem Zuspiel von Prazak schloss Rudolf aus der Distanz ab und verfehlte das Gästegehäuse nur knapp (54.). Auf den anderen Seite klärte Stein im Strafraum in höchster Not vor Friebe, bevor dieser frei abschließen konnte (59.). In das Spiel des FSV kam nun, wie auch bereits in vergangenen Spielen, ein Bruch und die Nieskyer wurden stärker. Nach einem langen Ball und unglücklichem Abwehrverhalten erzielte Kretschmer den Ausgleich zum 1:1 (71.). In der Folge kamen Wenzel und Preuß gefährlich zum Abschluss (75., 76.). Nach einem Fehler im Aufbauspiel kam der Ball zu Schneider der freistehend zum 1:2 traf (80.). Bei weiteren guten Abschlüssen von Wenzel hatte der FSV Glück nicht noch höher in Rückstand zu geraten (83., 85.). Eine Torchance zum Ausgleich bekam der FSV aber noch. Nach Abschlag von Liersch und Verlängerung von Rudolf kam Drösler am Strafraum zum Abschluss, der Ball ging jedoch wieder knapp neben das Gästegehäuse (88.). Danach passierte nichts mehr.

Am Ende wieder lange Gesichter bei den Oderwitzern und eine absolut unnötige Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten.

FSV 2.: Liersch, Scholz, Tarrach, Szajerka, Knieß (Krause, 77.), Rößler, Stein, Döring; Drösler, Prazak (Martin, 63.), Rudolf

Gast: Pätzold, Halla, Preuß, Janietz (Herrmann, 61.), Dominik, Kretschmer, Schneider, Hoffmann, Friebe (Barthel, 74.), Wenzel, Gauernack

Zuschauer: 24

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok